SI220215-UnfallA7-6 Foto: S.Iwersen

 

In der Nacht führte plötzlich auftretende Vereisung der Straßen zu diversen Unfällen im Bereich der Leitstelle Nord.

So z.B. auf der B 200 von der Anschlussstelle A 7 in Richtung Husum. Bei diesem Unfall sind auf Grund der Glätte 3 Fahrzeuge miteinander kollidiert. Hierbei wurden 4 Personen verletzt und in umliegende Krankenhäuser transportiert. 1 Person musste durch die Feuerwehren Weding und Wanderup aus einem der Unfallfahrzeuge befreit werden.

Nur 2 Stunden später überschlug sich ein PKW im Bereich der Lecker Chaussee in Handewitt. Auch hier musste einer der Insassen durch die Feuerwehr befreit werden. Diesmal waren die Wehren Handewitt und Ellund im Einsatz.

Eine halbe Stunde später kam es auf der A7 zu einem weiteren Glatteisunfall. Auch hier konnte einer der Insassen nur durch die Hilfe der Feuerwehren Handewitt und Ellund aus dem Fahrzeug gerettet werden und wurde durch den Rettungsdienst in die Diako nach Flensburg transportiert.

Den „Abschluss“ bildete dann gegen 05:30 Uhr ein PKW im Graben im Bereich Silberstedt. Die Wehren Silberstedt und Treia waren im Einsatz um eine Person aus dem Unfallfahrzeug zu befreien, welche anschließend in das Helios-Klinikum nach Schleswig transportiert wurde.

Suche