Am 25.05. um 04:09 erreichte die Leitstelle Nord der Notruf, das in Kropp Mielberg eine große Halle brennen würde. In dieser Halle befänden sich diverse Landmaschinen. Der diensthabende Disponent alarmierte über das Stichwort FEU G die in der Alarm-und Ausrückeordnung versorgten Feuerwehren aus Kropp, Jagel und Klein Bennebek. Dazu kam noch ein RTW zur Absicherung der Einsatzkräfte.

Da auf der Anfahrt schon eine große schwarze Rauchsäule zu erkennen war, ließ der Einsatzleiter der FF Kropp das Stichwort auf FEU 2 erhöhen. Daraufhin wurde die Feuerwehren Klein Rheide und Groß Rheide alarmiert. Zusätzlich kam die Flugplatzfeuerwehr des NATO-Fliegerhorstes Jagel zur Unterstützung dazu.

Im späteren Einsatzverlauf wurde das Stichwort, auf Grund des erhöhten Kräftebedarfes auf FEU 3 erhöht und die Feuerwehren Tetenhusen und Schleswig-Friedrichsberg alarmiert. Ebenso wurde der ELW 2, welcher sich bei der Feuerwehr Schleswig-Friedrichsberg befindet, durch die Einsatzleitung angefordert.

Während der Brandbekämpfung stellte sich heraus, dass größere Mengen an Dieselkraftstoff in der Halle gelagert wurden. Daraufhin wurde der Löschzug Gefahrgut zur Einsatzstelle nachgefordert.

Durch den massiven Löschangriff konnten 2 landwirtschaftliche Großgeräte aus der Halle gerettet werden. Allerdings stellte das in der Halle gelagerte Häckselgut ein Problem dar, so dass das THW mit einem Radlader angefordert wurde, damit dies aus der Halle geholt werden konnte, um es außerhalb endgültig abzulöschen.

Um die Einsatzkräfte zu versorgen, wurde die Betreuung der Johanniter Unfall Hilfe zur Einsatzstelle entsendet, ebenfalls kam die FTZ Schleswig mit dem Abrollcontainer dazu, damit die Feuerwehren Schläuche und Atemluftflaschen direkt vor Ort tauschen konnten.

Um 05:30Uhr kam die Meldung Feuer unter Kontrolle und um 06:00Uhr Feuer aus Nachlöscharbeiten finden statt.

Gegen 08:30 Uhr wurde mit dem Rückbau begonnen und die ersten Einsatzkräfte aus dem Einsatz entlassen.

Im weiteren Verlauf des Vormittages musste die FF Kropp noch einmal mehrere Glutnester ablöschen, bevor auch sie den Einsatz beenden konnten.

Suche